Derbysieger!!!

6. März 2019
Allgemein

Tierpark im Mund, Rote Augen und einen Kater von einem anderen Stern. Solche Begleiterscheinungen nimmt man als Fussballer gerne in Kauf, wenn man am Vortag das 150. El Clasico der Lausitz gewonnen hat. Ein Spiel worauf alle Fans und Spieler hin gefiebert haben. So war es nicht verwunderlich, dass über 200 Zuschauer am Samstag die Sportstätte von Germania Ruhland aufgesucht haben, um dieses Saisonhighlight hautnah mitzuerleben.

In der ersten Halbzeit beschnupperten sich beide Mannschaften tiefgründig und versuchten die Fehlerkette im Aufbauspiel so gering wie möglich zu halten. Beide Teams hätten es unterschiedlicher nicht umsetzen können. Die Germanen setzten den Klassiker „Hoch und Weit, bringt Sicherheit“ gekonnt um und überspielten mit ihren langen Bällen gezielt das Mittefeld, um so ihre starken Stürmer Nitzsche und Blüthgen in Szene zu setzen. Die gefährlichste Torchance der Ruhlander war ein Freistoß aus dem nahen Halbfeld, der durch den Strafraum flatterte und an den Pfosten knallte. Die Schwarzheider versuchten ihr Glück oftmals über die Außen und drangen so in die gefährliche Zone der Germanen ein. Einige gute Chancen ließen die Schwarzheider liegen, auch ein bereits im Tor geglaubter Abschluss von Robert Keil, wurde vom Schiedsrichtergespann nicht gewertet.

Mit einem glanzlosen „Null zu Null“ ging man in die Halbzeitpause und beide Mannschaften machten sich für die entscheidenden 45 Minuten heiß.

Die Ruhlander hatten wohl den wärmeren Tee getrunken, denn bereits in der 48.Spielminute konnte Nitzsche eine nichtgeahndete Abseitsstellung zur 1:0 Führung nutzen. Eine kalte Priese ins Gesicht der Schwarzheider, die bis dato ein sehr stabiles und zweikampstarkes Spiel, vorallem im Abwehrverbund, ablieferten. Die Chemiker ließen aber nicht locker und kämpften um den verdienten Ausgleichstreffer. In der 59. Spielminute wurden die Bemühungen der Schwarzheider belohnt, denn nach einem Eckball konnte Marco Noack das Getümmel im Strafraum nutzen und fetzte das Leder in die Maschen. Das Spiel nahm ab da eine sehr zweikampfbetonte Note an und wurde immer ruppiger. Als sich bereits in der 90.Spielminute alle mit einem gerechten Unentschieden abgefunden hatten, schlug nach einem Eckball der Ball ins Tor der Germanen ein. Rico Lange hatte sich gekonnt von seinem Gegenspieler davongeschlichen und köpfte sensationell aus kurzer Distanz ein. Was für ein Ding. Schwarzheide drehte das Spiel in den letzten Spielminuten. Mit drei cleveren Auswechslungen in der Nachspielzeit rettete Schwarzheide das Ergebnis über die Zeit und festigt sich den 3.Tabellenplatz in der Kreisoberliga. Anschließend wurde mit den Fans der grandiose Derbysieg gefeiert!!!💚🍻🍻🍻

Aufstellungen:

SV Germania 1910 Ruhland:

Mario Winter, Andi Posselt, Stefan Frankus, Marcus Blüthgen, Christian Klein (75. Christopher Winkler), Lucas Köckritz, Paul-Maximilian Pickhardt, Christian Krisch, Marco Nitzsche, Nico Osojca, Tom-Lukas Kuhl

BSG Chemie Schwarzheide:

Matthias Günther – Christopher Rohnke (95. Nico Stoll), Rico Lange, Stephan Richter, Willy Ewald – Marcel Weslowski, Karsten Tränkner, Marco Noack, Christian Preuß – Robert Keil (92. Paul Arras), Martin Kähler (93. Robert Gläsel)

Trainer: Thomas Gröger

Schiedsrichter: Ronny Richter – Zuschauer: 160

Tore: 1:0 Marco Nitzsche (48.), 1:1 Marco Noack (59.), 1:2 Rico Lange (90.)

2.Mannschaft

Da das Ergebnis nicht urheberrechtlich geschützt ist, dachte sich unsere 2.Mannschaft kopieren wir doch einfach das Ganze und runden somit das Chemie-Wochenende perfekt ab. Gesagt, Getan! Gegen die leicht favorisierte Mannschaft aus Grünewalde geriet man bereits nach 8 Minuten mit 1:0 in Rückstand. Erst in der 2.Halbzeit konnte man durch Christian Bosdorf den verdienten Ausgleichstreffer in der 61.Spielminute feiern. Wie bereits am Vortag schlugen die Chemiker in der Schlussphase nochmal eiskalt zu und sicherten sich in der 86.Spielminute, mit dem sehenswerten Siegtreffer durch Sebastian Glatz, den verdienten Auswärtssieg.

Aufstellungen:

TSV Grünewalde:

Thomas Jank, Mirko Zeumer, Sebastian Koch (88. Ron Geißler), Paul Johannes Kruscha (73. Marco Niejaki), Johannes Maser, Roman Pietzsch, Kai Philipp Schulz, Henry Kral, Max Eschenbeck, Eric Wiegand, Heiko Gröbe

Trainer: Ron Geißler

BSG Chemie Schwarzheide II:

Christian Kieweg, Thomas Reschke, Norman Kählig, Ron Keller, Sven Hache (71. Patrick Sauer), Matthias Perl, Markus Sommer, Sebastian Glatz, Christian Bosdorf, Rocco Glatz (80. David Sachse), David Richter

Trainer: Markus Sommer

Schiedsrichter: Felix Häusler – Zuschauer: 40

Tore: 1:0 Max Eschenbeck (8.), 1:1 Christian Bosdorf (61.), 1:2 Sebastian Glatz (86.)

Juniorenmannschaften

Am Samstagvormittag kämpften unsere F- und C-Junioren um 3 Punkte in Finsterwalde und Senftenberg. Die F-Junioren waren leider den Sportfreunden aus Finsterwalde gnadenlos unterlegen und ließen sich flotte 11 Eier ins Nest legen. Ein Klassenunterschied nicht nur auf dem Papier, auch auf dem Feld konnten unsere kleinen Schwarzheider nichts entgegensetzen. Die C-Junioren konnten bei ihrem erste Rückrundenspiel beim SFC ein verdientes Unentschieden erkämpfen. Weiter so!!

„Eisern Chemie“ 💚💚💚

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.