Viele Tore bei den Junioren, dafür die Männer auf Sparflamme in Sachen Toreschießen

23. September 2019
Allgemein

Am Samstagmorgen begrüßten unsere E1 und unsere F-Junioren Ihre jeweiligen Gegner vom SV Eintracht Ortrand. Bei schönstem Fußballwetter zeigten unsere Chemiker wer zu Hause das Sagen hat. So ließen beide Mannschaften nix anbrennen und fertigten die zwei Ortrander Gastmannschaften mit jeweils 10:0 ab. Ein super Start in den Fußballsamstag.
Um 12:45 Uhr empfingen unsere Männer der zweiten Mannschaft die Gäste aus Wormlage. Es war wahrlich kein schönes Spiel, aber mit besseren Chancen auf Seiten der Chemiker. So ging es verdient mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Zweite Hälfte, gleiches Bild. Durch ein Foul an Stürmer Christian Bosdorf gingen unsere Chemiker per Elfmeter durch Peter Schlenger mit 1:0 in Führung. Leider wurde das Spiel hitziger und die Heimelf verlor nach und nach Fanden. So brauchte Wormlage nur einen langen Ball in Richtung 16er der Chemiker zu schlagen, und so köpfte Chemieverteidiger Norman Kählig über unserem Keeper hinweg zum 1:1 für die Gäste. Auch der Zweite Treffer für Wormlage fiel durch einen langen Ball. Unserer zweiter Innenverteidiger Maximilian Nogga verschätzte sich und so schob der Angreifer gemütlich zum 1:2 für die Gäste ein. Die letzten 15 Minuten Powerplay unserer Reserve brachten leider keinen Erfolg und somit ging man leider als Verlierer vom Platz.

Um 15:00 Uhr durften dann unsere Männer der ersten Mannschaft ran. Zu Gast hatte man die auf Platz 10 liegenden Kicker der SpVgg Finsterwalde. Auf Platz 7 liegend wollte man vor heimischen Publikum zeigen, dass man zurecht vor der SpVgg in der Tabelle steht. So zeigten unsere Chemiker von Beginn an ein ansehliches Kreisoberligaspiel und gingen bis dato verdient mit 1:0 durch Marco Noack in Führung. Das Spiel gestaltete sich auf beiden Seiten offener da die Gäste nun was tun mussten um nicht als Verlierer vom Platz zu gehen. So ergaben sich gute Chancen auf beiden Seiten. Jedoch nichts zählbares bis zur Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang kämpfen beide Mannschaften mit offenem Visier und so war es unser Torwart Matthias Günther, der seinen Vordermännern oft den A**** rettete, da man vorne wie immer die besten Chancen liegen gelassen hat. Dennoch konnte Christian Preuß auf 2:0 erhöhen was zu dem Zeitpunkt keiner mehr gedacht hätte. Somit ist es ein glücklicher Sieg, was man auch einfach so sagen muss. Vorallem durch unseren Torwart Matthias Günther, der an diesem Tag der beste Chemiker war.

Nun zum Sonntag.
Unsere E2 reiste zum Senftenberger FC. Dort kam man mit 11:2 unter die Räder. Aber auch unsere D-Junioren mussten eine herbe Auswärtsniederlage hinnehmen. So beendete man das Spiel beim FC Schradenland mit 11:4. Da bleibt uns nur eines zu sagen, Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Also Mund abputzen und weiter trainieren 💚

In diesem Sinne
Eisern Chemie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.