Pokalsensation in Friedersdorf!

9. September 2018
1. Männer, Allgemein, Pokal

Was für ein Spiel unserer Mannschaft gegen den Landesklassenvertreter. Nachdem man im Vorfeld gleich 6 Spielerausfälle, auf Grund von Urlaub oder Spätschicht, kompensieren musste, fuhr man mit einer „Not-Elf“ nach Friedersdorf.

Die erste Halbzeit standen unsere Chemiker kompakt und ließen die Friedersdorfer förmlich im Spielaufbau verzweifeln. Nur zwei bessere Chancen erspielten sich die Gastgeber in dieser Zeit, weswegen man sichtlich unzufrieden mit dem eigenen Spiel war. Die Schwarzheider hingegen konnten immer wieder mit gefährlichen Kontern Nadelstiche setzen und lieferten eine sauber erste Halbzeit ab.

In der zweiten Halbzeit erhöhten die Friedersdorfer den Druck und erspielten sich zahlreiche Torchancen. Nach einer cleveren Freistoßvarianten konnten die Gastgeber ihren Aufwand mit dem 1:0 belohnen und brachten somit die Schwarzheider völlig aus ihrem Konzept. So klingelte es gleich 5 Minuten später wieder im Tor der Schwarzheider. Denn nach einem abgefälschten Schuss aus 30 Metern, der glücklich vor den Füße des linken Flügelspielers landete, konnte dieser unbedrängt in den Strafraum einziehen und einen einfachen Querpass durch den Strafraum spielen, wo am langen Pfosten Paul Kramp freistehend nur noch einschieben brauchte. Damit schien der Drops gelutscht, denn keine Minute später stand wieder ein Friedersdorfer frei vor dem Kasten der Schwarzheider und versemmelte diese 100%ige Torchance zum 3:0 jedoch glücklicherweise. Die Schwarzheider wollten aber die bis dahin tolle Partie vernünftig und mit Spaß zu Ende spielen und in der 70. Spielminute wurde das Engagement der Chemiker sogar mit einem Treffer belohnt. Eine tolle Flanke von Stephan Richter aus dem linken Halbfeld, landete an der äußeren Strafraumgrenze bei Max Herbst, der den Ball direkt in den Strafraum beförderte, wo Robert Gläsel den Ball gekonnt in die Maschen stocherte. Nun hatte man doch noch ein Fünkchen Hoffnung bekommen, dass am heutigen Tag doch noch was zu holen ist. Die Sensation begann in der 80. Spielminute, als Max Herbst einen direkten Freistoß aus 25 Metern in den Winkel nagelte und so den fast nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleichtreffer perfekt machte. Die Schwarzheider waren sichtlich glücklich nochmal in diese Partie zurückgekommen zu sein, aber im Hinterkopf schwirrte noch eine mögliche Verlängerung, die verdammt viel Kraft kosten würde. So kam es in der 93.Spielminute zur völligen Ekstase und zur absoluten Pokalsensation für die Schwarzheider, nachdem Marco Noack völlig freistehend aus 22 Metern den Ball in die untere linke Ecke hämmerte und somit zum Held des Tages wurde.

Eine grandiose Mannschaftsleistung und absoluter Kampfgeist war heute unser Schlüssel zum Sieg, vorallem die nachgerutschten Spieler aus der zweiten Mannschaft haben ihre Aufgabe hervorragend erledigt. Ein besonderer Dank gilt auch unseren beiden Auswechselspielern David Sachse und Marcel Graupner, die nur mitgefahren sind, damit wir im Verletzungsfall nicht in Unterzahl spielen müssen. Top Leistung heute von Allen!!!

Wir sind Stolz!

„Eisern Chemie“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.