Chemie schlägt sich selbst

27. September 2020
1. Männer, Spielbericht

Das Auswärtsspiel in Schönewalde begann bei „schönstem“ Wetter mit einem verunglückten Rückpass zu unserem Torwart, der Stürmer ahnte es und es stand nach 30 Sekunden 1 zu 0 für Schönewalde.
Trotzdem versuchte Chemie auf tiefem Geläuf sein Spiel aufzuziehen, was auch recht gut gelang bis zum Strafraum. Es fehlte an diesem Tag aber der richtige Wille einfach mal „dreckig“ ein Tor erzwingen zu wollen. Gerade auf dem durchnässten Boden suchte man zu wenig den Abschluss. Schönewalde spielte da einfacher, was an diesem Tage das bessere Mittel war. So ging es mit einem 1 zu 0 Rückstand und die Halbzeit.

Mit Anpfiff der 2. Halbzeit erhöhte Chemie den Druck, man kam dann nach 60 Minuten auch zum verdienten Ausgleich, brachte sich aber nach einem weiteren groben Fehler wieder quasi selbst in Rückstand. Der zweite zu kurz geratene Rückpass des Spiels entschied dann das Spiel. Chemie schlug sich an diesem Tag einfach selbst, wer soviele gravierende Fehler macht kann kein Spiel gewinnen. Keiner macht Fehler absichtlich, deshalb ist es vielleicht sogar gut dass wir alle Fehler der Saison in einem Spiel gemacht haben.

Spielinfos:

SV Linde Schönewalde: Lars Zwiebel, Sandro Wagner, Tobias Rössner (68. Johann Maurice Heinert), Karl Wagner, Niklas Brose, Kevin Schüler, Sören Theuergarten, Robert Lehmann, Martin Wäsche, Philipp Kropek, Chris Lehmann (65. Toni Schmidt) – Trainer: Torsten Lehmann – Trainer: Dirk Thinius
BSG Chemie Schwarzheide: Matthias Günther – Karsten Tränkner, Peter Schlenger, Stephan Richter, Willy Ewald – Paul Arras, Kevin Bindig, Sven Köhler, Marco Noack (85. Nico Ermisch) – Robert Gläsel, Martin Kähler Trainer: Thomas Gröger


Schiedsrichter: Benjamin Kaiser (Lübben) – Zuschauer: 63
Tore: 1:0 Martin Wäsche (1.), 1:1 Martin Kähler (62.), 2:1 Kevin Schüler (75.), 3:1 Sören Theuergarten (82.), 4:1 Toni Schmidt (85.)

BSG Chemie App

Kostenfrei
Ansehen